Telefon: 034206 - 68 37 83

2015

Herr Dr.-Ing. Dan Peer Schneider

Preisträger

Herr Dr.-Ing. Dan Peer Schneider

Projekt

Dissertation „Verbundene Vielfalt als Untersuchungsdeterminante regionalwirtschaftlicher Resilience - EINE QUALITATIVE FALLSTUDIE AUS SICHT DER AKTEURE MIT EINEM SCHWERPUNKT AUF SACHSEN“

Laudatio

Zum 10. Wirtschaftstag der Landkreise Leipzig, Altenburger Land und Burgenlandkreis zeichnet die Zukunftsstiftung Südraum Leipzig erneut einen hervorragenden Hochschulab-solventen aus. Mit der Preisvergabe für eine wissenschaftliche Arbeit möchte die Stiftung regionale innovative Ressourcen heben und im Südraum nachhaltig etablieren.

Der Preis 2015 wird verliehen an Herrn Dr.-Ing. Daan Peer Schneider für seine Dissertation unter dem Titel „Verbundene Vielfalt als Untersuchungsdeterminante regionalwirtschaftlicher Resilience - EINE QUALITATIVE FALLSTUDIE AUS SICHT DER AKTEURE MIT EINEM SCHWERPUNKT AUF SACHSEN“. Darin setzt sich der Autor mit folgender Forschungshy-pothese auseinander: „Die verbundene Vielfalt zwischen den Wirtschaftssektoren der säch-sischen Mikroelektronik- und der Photovoltaikindustrie sowie des sächsischen Maschinen- und Anlagenbaus hat einen positiven Einfluss auf die von exogenen Störungen ausgelösten Veränderungen und ermöglicht Anpassungsprozesse, welche die regionalwirtschaftliche Resilienz fördern.“

Herr Dr. Schneider studierte nach dem Erwerb seines Abschlusses als Dipl.-Ing. Kältesys-temtechnik (BA) an der HTWK Leipzig im Masterstudiengang General Management und wurde anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaf-ten in unterschiedlichen DFG- und ESF-geförderten Projekten von Prof. Rüdiger Wink be-treut. Er war Mitglied der vom Europäischen Sozialfond finanzierten gemeinsamen Nach-wuchsforschergruppe von Universität Leipzig und HTWK Leipzig „Regionale Anpassung an den globalen Wandel - Ökonomische Instrumente zur Sicherung von Nachhaltigkeit“ und schloss seine Promotion zum Doktoringenieur an der der Wirtschaftswissenschaftlichen Fa-kultät der Universität Leipzig mit großem Erfolg ab.

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Joachim Kahlert, würdigt die Arbeit mit den Worten: „Die Jury hat insbesondere überzeugt, wie sich zwei Leipziger Hochschulen in einem ge-meinsamen Schwerpunkt einer hochaktuellen Forschungsthematik mit hoher regionaler Re-levanz widmen, die vom Preisträger mit großem Erfolg bearbeitet wurde.“

Die Zukunftsstiftung, vor über 15 Jahren gegründet, ist gezielt im ländlichen Raum aktiv und fördert nachhaltige innovative Projekte und Ideen im wirtschaftlichen und kommunalen Be-reich. Über die Aktivitäten der Stiftung möchten die Stiftungsvertreter am Wirtschaftstag mit zahlreichen Unternehmensvertretern ins Gespräch kommen.